Am 06.11.2013 verließ ich Deutschland zum zweiten mal für eine längere Zeit und brach auf zu meiner ersten "Weltreise". In 19 Monaten schaffte ich es allerdings nicht einmal um die ganze Welt zu reisen - Asien und Ozeanien waren einfach zu schön und letztendlich bin ich von Neuseeland mit Zwischenstopp in Samoa und Nepal wieder zurück in die Heimat gekehrt, Südamerika musste warten. Zu Hause versuchte ich mich wieder in ein normales Leben einzugewöhnen. Meine Freunde machten es mir leicht, es war fast so, als wenn ich nie weg gewesen wäre. Wahre Freundschaften halten eben auch, wenn man sich eine lange Zeit nicht sieht.

 

Manchmal allerdings kroch so ein komisches Gefühl in mir hoch. Diese Fernsucht, die keiner in meiner Familie oder im Freundekreis so sehr verspürt wie ich, und ich mich dadurch so manches mal als Außenseiter fühlte. Die Erlebnisse meiner langen Reise haben mich sehr geprägt. Zwar hab ich alle mitgenommen, durch diesen Blog, aber es war eben niemand real dabei und das macht mich manchmal traurig. Man kann tausend Geschichten erzählen, aber niemand kann wirklich nachvollziehen, wie es wirklich war. Die Leiden einer Solo-Globetrotterin...

 

Die Jobsuche nach meiner Heimkehr gestaltete sich leider nicht so, wie ich erhofft hatte, aber nach 5 langen Monaten in der Arbeitslosigkeit fand ich einen Job als Office Manager und war happy. Allerdings nicht lange. Der tolle Job war letztendlich nicht so toll, wie er erst den Anschein machte und die coole Firma mit Kicker entpuppte sich als merkwürdiger Verein und hinzu kam, dass ich meinen Chef irgendwann extrem doof fand und wir ein paar Mal aneinander geraten sind.

 

Zähne zusammen beißen und durch, das schafft du schon, musst dich erst eingewöhnen. Das sagte ich mir 5 Monate lang. Und dann bekam ich Panik, dass die Probezeit abläuft, die mich übernehmen und ich dort gefangen bin.

 

Tja, und dann ging alles ganz schnell. Habe meinen CV hochgeladen bei einer Plattform für Tourismusjobs in Österreich, Süddeutschland und der Schweiz und innerhalb von wenigen Tagen mehrere Jobs angeboten bekommen. Mit 3 von den Hotels hatte ich Interviews (per Skype oder Telefon) und von allen dreien eine Jobzusage! Dann ging alles richtig schnell. Schnell Job gekündigt, Wohnung gekündigt und was sonst noch so zu erledigen war und zack, 6 Wochen später saß ich schon im Zug in Richtung Süden :-)

 

 

Hier in der About-Rubrik findest du ein paar Fakten/Eckdaten meinen bisherigen Reisen.

 

Wo bin ich, wo war ich, was kostet dieses rumgereise alles, was hab ich mit.... wird zwar nicht so regelmäßig aktualisiert, aber ich bleib am Ball.

 

Und falls du mal eine Frage zum Thema Reisen, zu einem speiellen Land, oder was auch immer hast und Hilfe bei der Reisevorbereitung brauchst kannst du mich gern über Contact anschreiben.

Dieser Song von "die Ärzte" ist übrigens namensgeber dieses Blogs...